0

Testamente und sonstige Verfügungen

Eine Erzählung und ein Sprechstück - Mit dem Essay 'Stimme statt Raunen', Literatur aus Tübingen, Bedachte Welt 2

12,00 €
(inkl. MwSt.)

Sofort Lieferbar

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783981151053
Sprache: Deutsch
Umfang: 72 S., 1 Illustr., mit einer Abbildung nach einer
Format (T/L/B): 0.7 x 17.5 x 10.7 cm
Einband: kartoniertes Buch

Beschreibung

In welcher Stadt Armin Will zur Eröffnung des Testaments seines Onkels eingeladen wird, erfahren wir nicht. Wir erfahren auch nicht, wo die Kanzlei Manstein & Co. ihren Sitz hat, in der Herr Manstein Armin Will mit dem letzten Willen seines Onkels bekannt gemacht wird. Wir erfahren jedoch schon auf den ersten Seiten dieses uns magisch anziehenden Textes, dass auch uns solch ein Erbe zu schaffen machen würde. Der Tübinger Autor Joachim Zelter beweist abermals, dass er novellenhaft gesellschaftliche Situationen erzählerisch zuspitzen kann, was Abgründiges nicht ausschließt.

Autorenportrait

Joachim Zelter, in Freiburg / Breisgau geboren, studierte in Tübingen und promovierte zum Doktor der Anglistik in Philosophie.Seit 1997 lebt er als freier Schriftsteller in Tübingen. Sein Werk besteht vorwiegend aus erzählender Prosa, die häufig einen Hang zur politischen Satire, aber auch zum Tragikomischen aufweist. In den letzten Jahren verfasste er Bühnenversionen seiner Prosatexte sowie eigenständige Theaterstücke, die an zahlreichen Bühnen in Deutschland und Österreich aufgeführt wurden. Sein 2010 erschienener Roman Der Ministerpräsident erschien auf der Longlist zum Deutschen Buchpreis. Zelter ist Mitglied des Verbands Deutscher Schriftsteller sowie im PEN-Zentrum Deutschlands.

Weitere Artikel aus der Kategorie "Belletristik/Erzählende Literatur"

Alle Artikel anzeigen